Bayliner Bowrider Modelle: Hier Bayliner Bowrider VR4

Bayliner Bowrider Boote entdecken

Die Marke Bayliner ist bekannt für ihre Bowrider, Boote, die sich durch einen offnenen Bug mit zusätzlichen Sitzplätzen auszeichnen. So eignen sich auch kleine Modelle perfekt für Ausflüge mit einer größeren Gruppe. Schlafplätze unter Deck sind auf Bowridern hingegen eher die Ausnahme. Dafür sind sie die perfekten Wasserskiboote. Optionale Geräteträger ermöglichen auch das Wakeboardfahren.

Bowrider mit Außenborder und Z-Antrieb

Bowrider mit Z-Antrieb oder Innenbordmotor bieten Wassersportlern mehr Sicherheit. Eine extrabreite Badeplattform ermöglicht einen leichten Ausgangspunkt für Wakeboarding, Wasserski, zum Baden oder Tauchen. Im Gegensatz zu Außenbordern sind Z-Antriebe weniger anfällig für Korrision und sorgen dafür, dass das Heck bei langsamer Fahrt auf Bughöhe bleibt.

Bowrider lassen sich aber ebenso mit einem Außenbordmotor antreiben, was zum Beispiel für Angler von Vorteil ist, da sich Fischernetze nicht im Motor unter dem Boot verfangen können. Im Bug haben Sie genug Platz für einen drehbaren Angelstuhl sowie Angelrutenhalterungen. Ein Boot mit Außenbordmotor ist zudem sparsamer im Verbrauch, leichter zu manövrieren und zu warten. Ebenso profitieren Sie von zusätzlichem Stauraum unter Deck.

Welche Bowrider bietet Bayliner an?

Bayliner Bowrider Boote gliedern sich in drei Serien: Die Center Console Serie, die VR-Serie und die Element-Serie. Diese Serien unterscheiden sich folgendermaßen:

CC-Serie: Preisgünstige Bowrider mit Außenborder

Bayliner Bowrider Boote. Hier: Element CC7

Bayliner Element CC7

 

Bei der Center Console Serie handelt es sich um kleine Bayliner Bowrider mit einem mittigen Steuerstand und einem Außenbordmotor. Die Position des Steuerstands ermöglicht ein noch leichteres Bewegen an Bord, eine bessere Sicht und eine gute Gewichtsverteilung. Trotz Außenborder besitzen die Boote zwei Badestege mit Badeleiter. Ein schattenspendendes T-Top ist zusätzlich erhältlich. Diese Modelle zeichnen sich zudem durch ihren sehr günstigen Preis aus.

Klassische Bayliner Bowrider – die VR-Serie

Bayliner Bowrider Boote. Hier: Bayliner VR6

Bayliner VR 6

 

Typische Bowrider sind die Boote der VR-Serie, die mit Außenborder oder Innenborder (Z-Antrieb) erhältlich sind. Der Steuerstand befindet sich hier klassisch auf der rechten Seite. Eine durchgängige Windschutzscheibe schützt nicht nur den Fahrer, sondern das gesamte Cockpit vor Wind. Dabei ermöglicht eine mittige Klappe einen einfachen Zugang zu den Bugsitzen. Der Überrollbügel fungiert als Zugpunkt für Wakeboarder und zugleich als Halterung für ein Bimini-Dach. Weitere Vorteile dieser Bayliner Bowrider Boote sind das große Platzangebot im Cockpit und die komfortable Heckliegefläche. Optional lässt sich eine Toilette installieren.

Die Bayliner Element-Serie

Bayliner Bowrider Boote. Hier: Bayliner Element E7

 

Bei den Booten der Bayliner Element-Serie handelt es sich um Bowrider mit Außenbordmotor und einem Steuerstand im Automobilstil. Kunden haben die Wahl zwischen einer Mini-Windschutzscheibe oder einem durchgängigen Windschutz mit Klappe zum Bug. Diese Boote eignen sich für verschiedene Aktivitäten und sind sehr flexibel. Füllkissen verwandeln Bug oder Cockpit in eine Liegefläche, wobei das hohe Freibord Sicherheit gewährt. Eine Wakeboardhalterung ist optional erhältlich. Auch die Boote dieser Modellreihe zeichnen sich durch sehr günstige Einstiegspreise aus.

Entdecken Sie weitere Bowrider bei BEST-Boats24!

Leave a Reply